zum Inhalt zur Navigation

Studie zeigt Anreize f├╝r Ausbildung

09.11.2022

In Wien werden bis zum Jahr 2030 rund 9.000 zus├Ątzliche Pflegekr├Ąfte ben├Âtigt *). Mit der Ausbildungsoffensive ÔÇ×Pflege Zukunft WienÔÇť b├╝ndeln Fonds Soziales Wien mit seinem Tochterunternehmen AWZ Soziales Wien, FH Campus Wien und der Wiener Gesundheitsverbund ihre Bem├╝hungen, den Gesundheits- und Krankenpflegebedarf in Wien zu decken.

Die Wissenschaftsabteilung des AWZ Soziales Wien forscht im Bereich Aus- und Weiterbildung von Pflegekr├Ąften und befragte knapp 1.000 Studierende und Sch├╝ler:innen, was sie zum Einstieg in die Pflegeausbildung motiviert hat und was ihnen die Ausbildung erleichtern w├╝rde.

59% der Befragten gaben an, sich f├╝r diese Ausbildung entschieden zu haben, weil sie etwas Sinnvolles machen und anderen Menschen helfen m├Âchten.

In berufsspezifischen Praktika professionell angeleitet zu werden, finden 94% der Befragten wichtig.

F├╝r 95% der Teilnehmer:innen ist es wichtig, finanziell abgesichert zu sein. Ausreichende finanzielle Unterst├╝tzung tr├Ągt zur Sicherung des Lebensunterhalts bei und erm├Âglicht eine volle Konzentration auf die Ausbildung.

Die neue Wiener Pflegeausbildungspr├Ąmie und das Wiener Ausbildungsgeld greifen die Studienergebnisse direkt auf und bieten bereits jetzt wichtige Unterst├╝tzung.


Kontakt f├╝r R├╝ckfragen:

Wissenschaftsabteilung AWZ Soziales Wien

Fr. Dr. Mag. Margret J├Ąger

Schlachthausgasse 37

1030 Wien

E-Mail: margret.jaeger@awz-wien.at


*) Erhebung im Auftrag des Dachverbands Wiener Sozialeinrichtungen