Fortbildungsverpflichtung
fĂŒr HeimhelferInnen

HeimhelferInnen unterstĂŒtzen betreuungsbedĂŒrftige Menschen, die durch gesundheitliche BeeintrĂ€chtigungen nicht in der Lage sind, sich selbst zu versorgen. Die UnterstĂŒtzung erfolgt durch Hilfe in der HaushaltsfĂŒhrung und den AktivitĂ€ten des tĂ€glichen Lebens.

Die Aufgaben sind vielschichtig und reichen von hauswirtschaftlichen TĂ€tigkeiten bis hin zur UnterstĂŒtzung von Pflegepersonal und Dokumentationsarbeit. Um ausgebildete HeimhelferInnen bei ihrer tĂ€glichen Arbeit zu unterstĂŒtzen, bietet die AWZ Soziales Wien GmbH verschiedene Fortbildungen an.

Die angebotenen Seminare dienen neben der weiteren Professionalisierung auch den gesetzlich vorgeschriebenen Fortbildungsstunden, die HeimhelferInnen nach der abgeschlossenen Ausbildung nachweisen mĂŒssen. Die verschiedenen Seminarangebote vermitteln Ihnen umfangreiches theoretisches Wissen und praxisbezogene Inhalte.

HeimhelferInnen

HeimhelferInnen betreuen und unterstĂŒtzen Menschen in der HaushaltsfĂŒhrung und den AktivitĂ€ten des tĂ€glichen Lebens. Die generelle SensibilitĂ€t gegenĂŒber dem Thema Demenz ist fĂŒr HeimhelferInnen besonders bedeutsam. Mitunter gilt es, hilfs- und pflegebedĂŒrftige Personen professionell zu betreuen, die an Demenz erkrankt sind oder deren möglichenfalls vorhandene Demenzerkrankung noch gar nicht diagnostiziert ist.

Inhalte, Methoden

  • Allgemeines Krankheitsbild Demenz: Formen und Symptome
    • VasculĂ€re Demenz
    • Alzheimerdemenz
  • Umgang in der tĂ€glichen Praxis anhand der AEDLs
  • Typische Kommunikationssituationen
  • Validierende GesprĂ€chselemente
  • Pflegedokumentation bei an Demenz erkrankten Menschen
  • Kommunikation mit Angehörigen

„Messies“ sind Personen, die unter Desorganisation in den Bereichen Lebensraum, Zeit und soziale Integration leiden. Das Bild komplett vermĂŒllter Wohnungen wird meist von den Medien bemĂŒht, trifft aber nur auf einen kleinen Teil der „Messies“ zu und fĂŒhrt so zu einer falschen öffentlichen Wahrnehmung des Krankheitsbildes und der Betroffenen.

Inhalte, Methoden

  • Ursache und Erscheinungsbild des Messie-Syndroms
  • Selbstbild von „Messies“
  • Begleiterkrankungen und Diagnostik
  • Möglichkeiten und Grenzen psychotherapeutische Intervention
  • Do’s and Dont’s im Umgang mit „Messies“
  • Verhalten in „Messie Wohnungen“
  • Anlaufstellen fĂŒr Betroffene und BetreuerInnen
  • Theorie-Input
  • Kleingruppenarbeit
  • Diskussion und Besprechung von Fallbeispielen

David Loacker | DGKP fĂŒr psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege | Volkshilfe Wien

MMag. Dr. Aron Kampusch | Klinischer- und Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut, Supervisor | MitarbeiterInnen der Volkshilfe Wien

GewÀhlte Module:
Zur Buchung einzelne Module auswÀhlen
€ ${ totalPrice | formatPrice }

Demenzschulung fĂŒr HeimhelferInnen

12.09.2019 Beginn: 08:00 Ende: 16:00

Stunden: 8

Modul-Preis: € 120,00

Messie Syndrom

25.09.2019 Beginn: 08:30 Ende: 13:00

Stunden: 5

Modul-Preis: € 110,00


Hinweise

Beginn: Veranstaltungsbeginn am ersten Veranstaltungstag
Ende: Veranstaltungsende am letzten Veranstaltungstag
Preis: Angaben pro Person
Ort: AWZ Soziales Wien GmbH, Bildungsakademie, Schlachthausgasse 37, 1030 Wien
Sonstiges: Bitte beachten Sie die allgemeinen Buchungs- und Teilnahmebedingungen. Satz- und Druckfehler vorbehalten