Kultur- und gendersensible Pflege

Weiterbildung gemäß § 104a GuKG

Das Konzept der kultur- und gendersensiblen Pflege sieht den pflegebed√ľrftigen Menschen nicht in erster Linie als Pflegebed√ľrftigen sondern als Individuum in seiner ganz eigenen Welt. Unter Ber√ľcksichtigung der unterschiedlicher Erscheinungs- und Verhaltensweisen, mit der Wertsch√§tzung gegen√ľber dem Individuum und im Hinblick auf die Verbesserung der Lebensqualit√§t k√∂nnen die optimalen Ma√ünahmen in der Pflege geleistet werden.

Der Lehrgang bringt den TeilnehmerInnen auf gut verst√§ndliche Weise die wesentlichen Aspekte und Formen der kultur- und gendersensiblen Pflege n√§her. Die TeilnehmerInnen des Lehrgangs werden auf die besonderen Bed√ľrfnisse der Pflegebed√ľrftigen sensibilisiert, bekommen Know-how sowie solide Praxisstrategien und reflektieren √ľber Ihre eigenen fachlichen und √ľberfachlichen Kompetenzen und Verhaltensweisen.

Die angebotenen Module sind ausschlie√ülich gesamthaft buchbar und schlie√üen mit einer kommissionellen Pr√ľfung ab.

PflegeassistentInnen und PflegefachassistentInnen

Inhalte, Methoden

  • Lehrgangs√ľberblick
    - Inhaltlicher √úberblick √ľber Ziele, Inhalte, Methoden
    - Organisatorischer √úberblick √ľber begleitende Ma√ünahmen (Praktikum, Fallarbeit, begleitende Peer Group, Abschlusspr√ľfung)
  • Grundlagen der Migrationsstudien
    - Grundbegriffe der Migrationsstudien
    - Soziale, geografische, ökonomische und politische Aspekte der Migration
    - Wer ist ein Migrant? Wer ist eine Migrantin?
    - Migrationswellen und Migrationsrichtungen
    - Migration und Integration
    - Das Leben in der Vielfalt
    - Vor- und Nachteile der Migration
  • Demografische und gesellschaftliche Ver√§nderungen in der Pflege
    - Migrationsmanagement in der Pflege
    - Zusammenhang zwischen Migration und Entwicklung
  • Theorieinput, Plenumsdiskussion, Erfahrungsberichte

Inhalte, Methoden

  • Diversit√§t
    - Die Diversität und ihre Bedeutung?
    - Die eigene Diversität
    - Dimension von Diversität
    - Symptome der Diversität
    - Diversität im Team
    - Was habe ich von der Diversität?
    - Vor- und Nachteile der Diversität
  • Begriffskl√§rung: Diversit√§tsmanagement
  • Umgang mit dem Diversit√§t in verschiedenen Organisationen
  • Kritische Reflexion
  • Theorieinput, Plenumsdiskussion, Gruppen- und Einzelfallbearbeitung

Inhalte, Methoden

  • Kulturwissenschaftliche Ans√§tze
    - Der Kulturbegriff
    - Kultur als Praxis
    - Die Bedeutung von kulturellen Werten, Lebensweisen und Hierarchien
    - Symbole und Rituale in verschiedenen Kulturen
    - Bedeutung der Traditionen und Bräuche
    - Kultur und Identität
  • Kultur - Macht - Geschlecht Verh√§ltnis
    - Eigene und fremdkulturelle Werte- und Wahrnehmungsmuster
    - Kulturkonflikte
    - Dimensionen kultureller Pflege
    - Kultur und kulturelle Vielfalt in der Pflege
    - Fremdkulturelle Perspektiven und Rollen einzunehmen
    - Kulturbedingte Ernährungsaspekte
    - Reflexion eigener Kultur
  • Theorieinput, Plenumsdiskussion, Gruppen- und Einzelfallbearbeitung

Inhalte, Methoden

  • Die Grundlagen der Inter-, Multi- und Transkulturalit√§t
  • Interkulturelle Kompetenzen in Zeiten der Globalisierung als Grundlage des menschlichen Zusammenlebens
  • Sprache, Macht und Sprachbarrieren
  • Interkulturelle Herausforderungen
  • Interkulturelle Pflege
  • Anwendungsfelder und F√∂rderung interkultureller Kompetenzen
  • Ich im interkulturellen Kontext
    - Soziale und familiäre Faktoren
    - Selbst- und Fremdbild
    - Kontinuierliche Weiterentwicklung
  • Theorieinput, Rollenspiele, Gruppen- und Einzelfallbearbeitung

Inhalte, Methoden

  • Stammtischparolen und Ihre Funktion in der Gesellschaft
  • Politische Bildung
  • Argumentationstraining
  • Vermittlung von rhetorischen Fertigkeiten
  • Theorieinput, Plenumsdiskussion, Rollenspiele

Inhalte, Methoden

  • Kulturelle und spirituelle Aspekte in der Pflege von Schwerkranken und Sterbenden
  • Leiden, Tod und Sterben in unserer und anderen Kulturen (Schwerpunkt S√ľd- und Osteuropa)
  • Spiritualit√§t in unterschiedlichen Kulturkreisen (westeurop√§isch-christlich, christlich-orthodox, j√ľdisch und muslimisch)
  • Sterbe- und Trauer-Rituale verschiedener Kulturen und ihre Bedeutung
  • Theorieinput, Plenumsdiskussion, Gruppen- und Einzelfallbearbeitung

Inhalte, Methoden

  • Grundlagen der interkulturellen Kommunikation
  • Mikro-, Meso- und Makroebenen der interkulturellen Kommunikation
  • Kulturstandards in der interkulturellen Kommunikation
  • Nonverbale Kommunikation im interkulturellen Kontext der Pflege
    - Passives, aktives und analytisches Hören
    - Kommunikation mit allen Sinnen
  • Genderspezifische Kommunikationskompetenz
  • Kulturspezifische Konflikte in der Pflege
    - Hintergrunde
    - Interventionstechniken
    - Rassismus, Fremdenfeindlichkeit
    - Konflikte mit KlientInnen
    - Konflikte unter KlientInnen
    - Reflexion
    - Eigene Rolle, eigene Grenzen
  • Theorieinput, Plenumsdiskussion, Gruppen- und Einzelfallbearbeitung

Inhalte, Methoden

  • Grundlagen der Gender Studies
    - Begriffsklärung
    - Das biologische, soziale und gesellschaftliche Geschlecht
    - Ursprung und Geschichte ‚Äď theoretischer Ansatz
    - Politische Korrektheit
  • Soziale Ungleichheit und die Bedeutung von Rollenklischees
  • Genderspezifik im Umgang mit der K√∂rperpflege
    - Homosexualität in der Pflege
    - Intimsphäre in anderen Kulturen
    - Geschlechtsspezifische Krankheiten
  • Frauenarbeit oder M√§nnerarbeit?
  • Geschlechtergerechtigkeit
  • Theorieinput, Plenumsdiskussion, Gruppen- und Einzelfallbearbeitung

Inhalte, Methoden

  • Ethische Aspekte in der kultur- und gendersensiblen Pflege
  • Respekt gegen√ľber Anderen
  • Kommunikationskultur
  • Moral und Ethik
  • Umgang mit den sensiblen Daten und Informationen

Inhalte, Methoden

  • Der Selbstpflegeprozess und die F√∂rderung der eigenen Gesundheit
  • Belastende Situationen erfolgreich bew√§ltigen
  • Gesund bleiben trotz unregelm√§√üiger Dienstzeiten
  • Praktische √úbungen (Entspannungs√ľbungen etc.)
  • Burn-out Prophylaxe
  • Hinterfragen der eigenen Motivation
  • Umgang mit Grenzsituationen
  • Theorieinput, Plenumsdiskussion, Gruppen- und Einzelfallbearbeitung

Mag.a Theresa Hösl, DGKP | Pflegedienstleitung, CS Caritas Sozialis GmbH
Ulrike Votypka, MBA, DGKP | Selbst√§ndige Trainerin f√ľr Diversit√§t&Gender
√úmit Mares-Altinok, MSc | Gesch√§ftsf√ľhrerin von kultur & gut Unternehmensberatung, Trainerin f√ľr Interkulturalit√§t und Diversit√§t, systemische Couch
Mathias Cimzar | Gesch√§ftsf√ľhrer MTraining, Lektor, systemischer Coach, Kommunikations- und Verhaltenstrainer
Dr. Karlheinz Wiesinger | Facharzt f√ľr An√§sthesie und allgemeine Intensivmedizin, akademischer Palliativexperte, Psychotherapeut
Dr. in Beatrice Fischer, Bakk. MA MA | Gr√ľnderin und Leiterin von LOQUI Sprach- und Bildungsinstitut, Universit√§tslektorin, Fachtrainerin in der Erwachsenenbildung
Dr.in Elisabeth Reif | eingetragene Mediatorin, selbständige Trainerin und Universitätslektorin, Ethnologin, Psychologin
Therese Rath, DGKP | Wundmanagerin, interkulturelle Kommunikation
Mag.a Dr.in Marion Wisinger | Trainerin f√ľr politische Bildung, Historikerin, Erwachsenenbildnerin, freie Autorin
Ingrid Marth, BA, DGKP | Team Palliative Care, Caritas Sozialis GmbH
Mag.a Zeynep Elibol | Direktorin Islamische Fachschule f√ľr Soziale Bildung (IFS), Dipl. Burnout-Prophylaxetrainerin
Mag.a Kristina Sengschmied | Religionslehrerin, Systemische Supervision & Coaching
Mag.a Ariella Sobel, MA | Leiterin Fachbereichsbibliothek, Universität Wien
Mag.a Susanne Penstone | Mitglied der √Ėsterreichischen Buddhistischen Religionsgemeinschaft, TrainerIn f√ľr gewaltfreie Kommunikation
Mag. Dr. Erich Lehner | Religionslehrer, Professor f√ľr Religionsp√§dagogik, Supervisor, Geschlechterforschung
PhDr. Christian Pleil, DGKP, MSc, MLS,MBA | Akademischer Wundmanager, Stabstelle Qualitäts- und Risikomanagement Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf

Gewählte Module:
Zur Buchung gesamte Terminserie auswählen
‚ā¨ ${ totalPrice | formatPrice }

Kultur- und gendersensible Pflege

Von 20.09.2019 bis 26.06.2020

Stunden: 180

Preis: ‚ā¨ 2.450,00

Modul 1: Einf√ľhrung in die Migrationsstudien

Von 20.09.2019 bis 21.09.2019 Beginn: 09:00 Ende: 17:00

Stunden: 16

Modul 2: Diversität und Diversitätsmanagement

04.10.2019 Beginn: 09:00 Ende: 17:00

Stunden: 8

1. Reflexionsrunde

09.10.2019 Beginn: 16:30 Ende: 19:30

Stunden: 3

Modul 3: Kulturwissenschaft

Von 07.11.2019 bis 09.11.2019 Beginn: 09:00 Ende: 17:00

Stunden: 24

Modul 4: Interkulturelle Kompetenzen

Von 29.11.2019 bis 30.11.2019 Beginn: 09:00 Ende: 17:00

Stunden: 16

Modul 5: Argumentationstraining

13.12.2019 Beginn: 09:00 Ende: 17:00

Stunden: 8

2. Reflexionsrunde

14.01.2020 Beginn: 16:30 Ende: 19:30

Stunden: 3

Modul 6: Kulturell-spirituelle Aspekte

Von 23.01.2020 bis 25.01.2020 Beginn: 09:00 Ende: 17:00

Stunden: 24

Modul 7: Kommunikation

Von 20.02.2020 bis 22.02.2020 Beginn: 09:00 Ende: 17:00

Stunden: 24

3. Reflexionsrunde

03.03.2020 Beginn: 16:30 Ende: 19:30

Stunden: 3

Modul 8: Gendersensible Pflege

Von 26.03.2020 bis 28.03.2020 Beginn: 09:00 Ende: 17:00

Stunden: 24

Ethische Aspekte

Von 24.04.2020 bis 24.04.2019 Beginn: 09:00 Ende: 17:00

Stunden: 8

4. Reflexionsrunde

05.05.2020 Beginn: 16:30 Ende: 19:30

Stunden: 3

Modul 10: Selbstpflege

15.05.2020 Beginn: 09:00 Ende: 17:00

Stunden: 8

Lehrgangsabschluss

26.06.2020 Beginn: 09:00 Ende: 17:00

Stunden: 8

Externes Praktikum 40 Stunden


Hinweise

Beginn: Veranstaltungsbeginn am ersten Veranstaltungstag
Ende: Veranstaltungsende am letzten Veranstaltungstag
Preis: Angaben pro Person
Ort: AWZ Soziales Wien GmbH, Bildungsakademie, Schlachthausgasse 37, 1030 Wien
Sonstiges: Bitte beachten Sie die allgemeinen Buchungs- und Teilnahmebedingungen. Satz- und Druckfehler vorbehalten