zum Inhalt zur Navigation
Schmuckbild: Pflegerin spricht mit ├Ąlterem Mann

Pflegefachassistenz

PflegefachassistentInnen haben im Vergleich zur Pflegeassistenz erweiterte medizinisch-diagnostische Kompetenzen (z. B. Blutabnahmen, Katheter, Infusionen). Die Ausbildung steht in verk├╝rzter Form (1 Jahr Vollzeitausbildung) f├╝r PflegeassistentInnen zur Verf├╝gung.

  • Durchf├╝hrung ├╝bertragener Pflegema├čnahmen im Bereich der Lebensaktivit├Ąten (z. B. K├Ârperpflege, Mobilisation
    und Ern├Ąhrung) und unter Einbeziehung der Ressourcen der pflegebed├╝rftigen Menschen
  • Mitwirkung bei der Erhebung, Beobachtung und Weiterleitung biografiebezogener, pflegerelevanter Daten und
    bei der Evaluierung des Pflegeprozesses
  • Mitwirkung bei medizinisch-diagnostischen Aufgaben (z. B. die Durchf├╝hrung von Blutentnahmen und Injektionen sowie die Verabreichung von Arzneimitteln)
  • Mitwirkung an bestimmten Infusionstherapien inklusive Versorgung des periven├Âsen Gef├Ą├čzugangs
  • Legen und Entfernen von transnasalen und transoralen Magensonden
  • Setzen und Entfernen transurethraler Katheter bei der Frau (ausgenommen bei Kindern)
  • Durchf├╝hrung standardisierter diagnostischer Programme (z. B. EKG)
  • Hauskrankenpflege
  • Einrichtungen der Langzeitbetreuung
  • Krankenh├Ąuser
  • Tageszentren
  • SeniorInnen-Wohngemeinschaften